Power Frauen

Karate ist nur auf den ersten Blick ein klassischer Männersport. Frauen und Mädchen sind bei uns herzlich willkommen und in den Trainingsgruppen nicht in der Minderheit.

Karate hat viele positive Effekte speziell für Frauen und Mädchen: Regelmässiges Training regt den Stoffwechsel an, strafft das Bindegewebe und stärkt die Beckenbodenmuskulatur.

Karate verbessert aber nicht nur die körperliche Konstitution, sondern es handelt sich vielmehr um ein ganzheitliches Konzept, das Frauen und Mädchen in vielen Lebensbereichen stärkt und fördert. Sie werden unterstützt, mehr Selbstvertrauen und Verteidigungsbereitschaft zu entwickeln. Sie lernen sich zu selbst zu schützen, persönliche Grenzen gegenüber anderen deutlich zu machen und ihren Lebensraum zu erweitern.

 

 
 

Diese Inhalte werden durch Selbst- und Gruppenerfahrung vermittelt: Wahrnehmungs- und Durchhalteübungen, Reaktionsschulung, Selbstbehauptungsstrategien, Abwehrtechniken und das Trainieren von Alltagssituationen in Rollenspielen. Frauen und Mädchen vertiefen dadurch ihre Körperbeherrschung und Selbstkontrolle und verbessern ihr Auftreten.

Karate erfordert einen starken Willen, Mut und Entschlossenheit – Eigenschaften und Fähigkeiten, die besonders Frauen und Mädchen zugute kommen.

Mein Name ist Liane, 38 Jahre.

Nachdem mein Sohn vom Karatetraining sehr begeistert war, habe ich mich entschlossen, ein Probetraining zu absolvieren und seitdem bin ich dabei.

Es steckt so viel hinter Karate, es geht nicht bloss um Kampf. Seit ich wöchentlich trainiere, konnte ich grosse Erfolge beobachten: Meine Kondition und Koordination, mein Gleichgewichtssinn und meine Reaktion haben sich wesentlich verbessert. Dazu kommt mehr Geduld und Einfühlungsvermögen, richtige Atmung und Konzentration – Dinge, die mir vor allem in Stresssituationen helfen.

Am wichtigsten ist mir aber, dass ich gelernt habe, wie wichtig Respekt anderen gegenüber ist.

Durch Karate habe ich viel gewonnen. Ich habe wunderbare Menschen kennengelernt, die ganze Palette zwischen 4 und 55 Jahren. Ich möchte Karate nun nicht mehr missen.